Männer überschätzen ihre Anziehungskraft

Sueddeutsche Zeitung:

Die Geschichte von Mann und Frau ist eine Geschichte voller Missverständnisse und Fehlinterpretationen. Einen möglichen Grund für die Kommunikationspannen zwischen den Geschlechter gibt nun eine neue Studie der US-Psychologin Carin Perilloux: Demnach neigen Männer oft dazu, ihre Anziehungskraft auf Frauen zu überschätzen.

Die Wissenschaftlerin vom Williams College im US-Staat Massachusetts untersuchte mit Kollegen 96 Studenten und 103 Studentinnen beim Speed-Dating. Den Studienteilnehmern wurden jeweils fünf Personen des anderen Geschlechts als Gesprächspartner zugeteilt, die Begegnungen dauerten drei Minuten. Zu Beginn gaben alle Teilnehmer an, wie attraktiv sie sich selbst einschätzten und ob sie an einer Kurzbeziehung interessiert seien.

Read the whole story: Sueddeutsche Zeitung

Leave a comment below and continue the conversation.

Comments

Leave a comment.

Comments go live after a short delay. Thank you for contributing.

(required)

(required)